31 . 07 . 14 - Hass Avocado

 


Hallo ihr lieben : ) 

 

Damit ihr bescheid wisst, zu was man hier in den Supermärkten aufgefordert wird - man soll Avocado hassen . . haha natürlich nicht =D ich hab um ehrlich zu sein keine Ahnung was es damit auf sich hat aber ich musste schon ein wenig schmunzeln. Wahrscheinlich hat das irgendeine Bedeutung, die ich einfach nicht verstehe - wie immer! :p

 

Ich wollte mich mal wieder bei euch melden und 2 Sachen erzählen.

 

1) Mexikanisches Essen:

Wie sich eventuell ein paar von euch (die abends bei meiner Abschiedsparty waren) erinnern, habe ich aus Spaß gesagt: "Es gibt ganz tradiotionell neuseeländisch mexikanisches Essen" . . . . wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist das irgendwie ironisch. . . 

Hätte ich vor 4 Wochen gewusst, dass ich alle 3 Tage mexikanisch essen werde, hätte ich nur Würstchen und Brot (oder irgendwas typisch deutsches) für euch zum essen gehabt!! =D

Also meine Hostfamily sagte mir zwar, dass sie mexikanisches Essen lieben, dass sie es jedoch sooo oft essen, hätte ich nicht gedacht (Ich habe aber kein Problem damit!! =D) Gestern Abend gabs mexikanisch. Ratet mal, was es vorgestern Abend gab. . .  Naja heute gibts Steak mit Kartoffelsalat xD

Außerdem kann man hier an jeder Ecke indisches Essen kaufen (wie bei uns an jeder Ecke Döner), was auch super lecker ist *___* 

Also wenn ich in einem Jahr wieder komme hätte ich gerne Pommes mit Wiener Würstchen! =D 

 

2) Muskelkater

Um ehrlich zu sein habe ich darüber nie nachgedacht und es ist mir auch sonst nie aufgefallen, aber seitdem ich die kleine täglich rumtrage, habe ich soo Muskelkater! Und das nicht nur in den Armen, sondern auch im Bauch . . . gaaanz merkwürdig =D aber das ergibt schon Sinn, wenn man auf einmal den ganzen Tag 12 kg mit sich rumträgt =D 

Abends fällt mir dann immer auf, dass mir das Gewicht der kleinen fehlt, da ich mich auf einmal leichter fühle xD

 

Naja das wars ersteinmal von mir ♥

27 . 07 . 14 - Alltag hier in der Familie

 

Ich bin jetzt seit 16 Tagen in meiner Hostfamily. Wie ich schonmal erwähnt habe, kommt es mir nicht so "kurz" vor, da die drei so super lieb sind und ich mich einfach total wohl fühle (bis auf ein paar Kleinigkeiten . . )

 

Letzte Woche war ich alleine mit J und ihrer Tante. Um ehrlich zu sein war ich am Anfang total sauer, dass die Tante nicht wieder zurück in Australien ist aber ich mag sie echt total gerne und hab überhaupt kein Problem damit, dass sie jetzt noch hier wohnt. Momentan ist sie auf Jobsuche, da sie hier nach Auckland ziehen möchte (falls ich es nicht erwähnt haben sollte: Ihre Tante hat auf sie aufgepasst, während das alte Au Pair schon wieder weg war und ich gekommen bin). Jedenfalls kann sie mir dann immer mal wieder unter die Arme greifen. 

 

Jeden Morgen fange ich um 7 Uhr an zu arbeiten. Wenn die kleine schon wach ist, frühstücke ich mit ihr, andernfalls muss ich sie noch wecken und frühstücke dann mit ihr =) Danach spielen wir und um 9 : 30 hat sie ihren halbe Stunde Nap, während dem sie jedoch nie schlät sondern meistens nur schreit. Ich soll sie aber schreien lassen und um 10 : 00 wecke ich sie immer bzw erlöse sie von ihrem schreien. Danach gehen wir dienstags in die Bücherei, wo es dann ein Programm (dessen Name ich jedoch vergessen habe) gibt, dass extra für Babys bis 2 Jahre gedacht ist. Freitags habe ich eine music group in der Kirche, in der die Kinder erst 45 Minuten lang zu Musik tanzen können und danach zusammen morning tea haben und spielen können. 

Zwischen 12 : 00 und 12 : 30 muss ich sie dann wieder ins Bett bringen für ihren Mittagsschlaf, davor gibt es lunch. Während sie schläft räume ich meistens die Küche vom Vorabend auf oder koche etwas für die Kleine, was ich dann einfriere und bei bedarf auftauen kann.

 

Ganz kurz einmal zum Thema Küche:

Im Gegensatz zu den anderen Au Pairs ist das Haus hier total ordentlich. Die Küche ist die einzige Ausnahme. . . . . . . . . . .

Jeden Abend sagt mein Hostdad, dass wir nicht aufräumen müssen, er würde das machen. Die ersten drei Abende hab ich wirklich geglaubt, er würde es machen -> Fehlanzeige!

Die beiden räumen nicht mal ihre Teller in die Spülmaschine. . . . . . . . . . das ist wirklich das einzige, was mich aufregt hier! Die Tante und ich sind nur damit beschäftigt, die Küche aufzuräumen. Ich muss das eigentlich nicht machen. Die Sache ist aber, dass ich nichtmal ein Brot schmieren kann, weil des so vollgestellt ist und da ich gerne eine aufgeräumte Küche habe, räume ich es halt auf. . . 

Naja ansonsten bin ich aber zufrieden hier =)

 

Wenn die Kleine dann zwischen 14 : 00 und 15 : 00 Uhr aufwacht, spielen wi meistens einfach nur bis 17 : 00, wo es dann Dinner für sie gibt. Um 17 : 30 bin ich dann immer fertig und kann machen was ich will :p

 

Während des ganzen Tages muss ich außerdem immer wieder Windeln wechseln, Wäsche waschen, das Haus ordentlich halten und morgens die Tiere füttern. 

 

Am Wochenende habe ich dann immer frei und da nutze ich auch die Zeit, um mich mit anderen zu treffen und mich zu entspannen.

 

Also ich hoffe ihr habt grob eine Idee davon, wie meine Tage hier aussehen. =)

27 . 07 . 14 - Unterwegs

 

Gestern war ein total schöner Tag : )

 

Am Dienstag habe ich in der Bücherei ein anderes Au Pair aus den USA getroffen und wurde gleich eingeladen, mit ihr und ihren Freundinnen am Samstag auf einen Markt zu gehen. Nachdem ich dann gestern morgen ersteinmal verschlafen hatte, wurde ich um 9 Uhr abgeholt und zusammen fuhren wir dann zu ihren beiden Au Pair Freundinnen, die ebenfalls aus Amerika kommen. Gemeinsam fuhren wir dann nach South Auckland und gingen dort auf einen Markt, der jedoch um ehrlich zu sein nicht sehr spektakulär war : D 

Gegen 11 : 30 waren wir dann in einer Mall und aßen zu Mittag und ratet mal worüber wir uns unterhielten . . Nein nicht Jungs, obwohl eigentlich ja schon aber nicht so, wie man es erwartet :p

 

Thema Nummer 1 war (wer hätte es ahnen können) der Nationalsozialismus,  Hitler, etc. Ich hab kein Problem darüber zu sprechen aber ich check um ehrlich zu sein nicht, warum dass jeden soo sehr interessiert. . . 

 

Danach gingen wir in einen Supermarkt und kauften Schokolade, da die drei total entsetzt waren, dass ich noch keine neuseeländische Schokolade gegessen hatte. Um ehrlich zu sein war die aber ziemlich (ich will nicht sagen eklig) . . sagen wir anders =D 

 

Was jedoch total lecker war, waren die Tim Tams. Das sind mit Schokolade umhüllte Kekse, googlet es vielleicht einfach mal, damit ihr wisst, was ich meine =D Die isst man aber nicht einfach so. Man nimmt sich eintweder Kakao oder Milch und beißt die Enden ab und benutzt das Tim Tam (keine Ahnung, ob das der richtige Artikel ist) quasi als Strohhalm und saugt so lange, bis die Milch/der Kakao durch kommt. Dann merkt man schon, dass der Keks in der Hand weicher wird und steckt ihn dann am Stück in den Mund und ohne zu kauen zerläuft er im Mund! *___* Danach hatte ich voll den Zuckerflash =D

 

Wir saßen dann noch eine Weile bei einer der drei Amerikanerinnen zuhause und fuhren dann zu "One Tree Hill". (Kim, falls du das hier lesen solltest: ich habe zwar nur die erste Folge der ersten Staffel gesehen aber du kannst stolz auf mich sein, ich war bei One Tree Hill und wer kann das schon von sich behaupten?! ;D) Das ist einer der Hügel in Auckland, ich glaube der größte und von dort hat man eine wundervolle Sicht über die ganze Stadt =) Danach fuhren wir alle nach Hause.

 

Am Abend habe ich mich dann mit einem deutschen Au Pair getroffen und wir fuhren in ein Café, redeten und tranken heiße Schokolade. Es war sooo toll, mal wieder deutsch zu sprechen =D

 

23 . 07 . 14 - seit 14 Tagen in Neuseeland : )

 

Hey ihr Lieben : )

 

ich wollte mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben :p

 

Mir ist aufgefallen, dass ich heute seit 2 Wochen in Neuseeland bin und um ehrlich zu sein kommt es mir länger vor. Ich dachte mir, dass ich mal kurz erzähle, was hier anders ist, als bei uns : )

 

Ich hatte besipielsweise sehr große bedenken, was die Wäsche angeht, bzw das Wäsche waschen. ABER hier werfen die einfach alles zusammen in die Waschmaschine, geben Waschmittel dazu und drücken "Start" -  das wars! Ich weiß nocht, ob das überall so ist aber meine Hostfamily scheint nicht die einzige zu sein, die das nicht macht.

Außerdem sagt keiner hier "Gesundheit", wenn jemand genossen hat oder "Guten Appetit". Am Anfang fand ich das echt merkwürdig! 

 

Wie ich ja schon mehrere Male erwähnt habe, ist es hier vor allem auch in den Häusern sehr kalt. Das liegt unteranderem daran, dass die hier anders isolieren UND daran, dass es keine Heizungen gibt. . . .  In keinem einzigen Raum gibt es eine fest installierte Heizung. . . : ( Der Ofen im Wohnzimmer bringt nicht wirklich viel, um ein ganzes Haus zu wärmen.

 

Das ist zwar jetzt nicht viel aber immerhin hab ich mich mal wieder gemeldet : )

 

Ansonsten geht es mir hier gut. Es ist zwar ein wenig anstrengend, von jetzt auf gleich ein Kind zu haben - und das den ganzen Tag. Mein Tag hört nämlich nicht auf, nur weil meine Arbeitszeit vorbei ist, schließlich bin ich ja hier im selben Haus :D Ich finde das aber nicht schlimm, es war am Anfang nur seeeehr anstrengend!

 

Hab euch lieb <3

17 . 07 . 17 - Hallo und Entschuldigung!

 

Hey ihr lieben <3

 

Es tut mir Leid, dass ich so selten schreibe, aber ich habe nur Abends Zeit zum schreiben und da sitze ich meistens mit meiner Hostfamily im Wohnzimmer und schau mit denen TV, da dort der Kamin ist und es in allen anderen Räumen einfach nur übertrieben kalt ist : (

 

Ich wusste schon vorher, dass die ihre Häuser hier aus irgendwelchen Gründen nicht isolieren, aber dass es sooooo unglaublich kalt wird hätte ich nicht gedacht! Am Montag Abend war ich ersteinmal mit meiner Hostmom und meiner Hosttante (wenn man das so nennen kann), Klamotten einkaufen :D Jetzt zählt ersteinmal: HAUPTSACHE ICH FRIERE NICHT! Aber denen scheint das nichts auszumachen. Mein Hostdad rennt hier die meiste Zeit in kurzer Hose und Tshirt rum . . . Ich wäre schon tot :o!

 

Abgesehen davon, dass es hier so unglaublich kalt ist, ist es einfach soo schön hier : ) Ich werde ab jetzt immer mal wieder Bilder hochladen und ich versuche, mich häufiger zu melden!!! Es tut mir wirklich schrecklich Leid :(((

 

Hab euch alle aber ganz doll lieb <3

 

09 . 07 . 14 - 11 . 07 . 14 - Orientation days 

 

Sooo meine Lieben : )  

euch erwartet mal wieder ein grauenhaft formulierter und mit tausenden von Rechtschreibfehlern übersäter Text! Bitte verzeiht mir . .  irgendwie wünschte ich, ich könnte meine Gedanken einfach aufs Blatt (meinen Blog) bringen, OHNE sie abzutippen . . das würde die blöden Fehler vermeiden :(

 

Also, wie bereits erwähnt sind wir ohne zu duschen und mit all unseren Gepäckstücken in den Saal, wo bereits alle anderen auf uns warteten. Insgesamt waren wir ungefähr 26 Au Pairs (glaube ich : D). Wie ihr euch wahrscheinlich schon denken könnt, sahen wir nach dieser Reise um die halbe Welt nicht grade aus, als wären wir in der Lage irgendwelche Informationen aufzunehmen. Das war der anwesenden Dame von Au Pair Link (die Partnerorganisation von AIFS hier in Neuseeland) aber ziemlich egal. Sie ging das ganze zwar locker an, trotzdem waren das meiner Meinung nach schon zu viele Infos. Wärend sie durch den Raum ging und nachsah, ob alle da waren und uns irgendwelche anderen Fragen stellte (die ich jedoch vergessen habe), fiel mir das Wasser, welches auf dem Tisch stand auf und natürlich nahm ich mir ein Glas (da man im Flugzeug ja nicht wirklich genug zu trinken bekommt) und schenkte mir ein. Meinem Durst entsprechend nahm ich einen riesigen Schluck, was ich aber direkt bereute : D!!

Das Wasser mag ja sauber und ohne Keime sein, trotzdem ändert das nichts an der Tatsache, dass ich seit einer Woche Chlorwasser trinke. . . Ich wette, dass ich total weiße Zähne haben werde, wenn ich wieder bei euch bin : D

Nachdem wir dann, mit den ersten Informationen überhäuft, auf unsere Zimmer gehen durften, musste die gesamte Emirates Gruppe ersteinmal an der Rezeption die Schlüssel/Karten für die Zimmer holen. Kennt ihr diese Momente, in denen etwas passiert (nichts schlimmes) und ihr euch denkt: "Zum Glück ist das mir nicht passiert?" - es gab so einen Moment, nur dass ich diesmal nicht diejenige war, die das gedacht hat . . An der Rezeption hieß es, dass es meinen Namen nicht gibt und ich kein Zimmer haben kann. Stellt euch das bitte einmal vor :D! Ihr seid um die halbe Welt gereist und es ist mitten in der Nacht (in Deutschland) und ihr seid einfach nur fertig und wollt euch in ein Bett legen und dann könnt ihr dass nicht, weil es euren Namen nicht gibt. . . toll, oder? :p

 

Dank der Au Pair Link Dame haben die meinen Namen dann irgendwie doch gefunden und ich konnte 20 Minuten nach den anderen auf mein Zimmer! Dieses Zimmer habe ich mir jedoch mit einer Kanadierin geteilt (welche um ehrlich zu sein ziemlich erkwürdig war). Nach der ersehnten Dusche und einem Abendessen, welches ich jedoch nur kaum essen konnte, da mein Körper auf Frühstück eingestellt war, konnte ich ENDLICH wieder im liegen schlafen! : )

 

Tag 2:

Nachdem ich dann eine unruhige Nacht mit nur wenig schlaf hatte, mussten wir relativ früh aufstehen und frühstücken, um dann den ganzen Tag mit Informationen überhäuft zu werden. Irgendwann kam dann der theoretische Fahrunterricht und ich kann euch sagen - alles was ich jemals übers Autofahren wusste wurde über den Haufen geworfen : D! Wir sind es ja gewöhnt, dass die gelben Linien nur bei Baustellen oder anderen Straßenarbeiten zum "Einsatz" kommen. In Neuseeland sind die ein Teil des ganz normalen Straßenverkehrs! Auf jeden Fall sind das ganz merkwürdige Regeln teilweise :p!

Am Ende des Tages haben wir eine Tour durch Auckland gemacht : )

 

Am letzten Tag der Orientation days hatten wir einen vierstündigen Erstehilfekurs, der ebenso mit Informationen überfüllt war. Danach hatten wir noch einen kleinen Vortrag über Umweltkatastrophen, die hier stattfinden könnten und danach wurden wir auch schon von unseren Gastfamilien abgeholt : )

07 . 07 .14 - 09. 07. 14 → Flug (überarbeitete Version)

 

Also meine lieben. : )

Zuerst einmal sorry, dass ich mich bis jetzt nicht gemeldet habe aber es war einfach soo stressig und ich hatte kaum Internet. Ich will euch aber nichts vorenthalten und fange deswegen gleich mal an zu erzählen. (Es tut mir wirklich leid, dass die ersten Versionen von dem Text so schrecklich waren aber ich konnte bis heute meinen Laptop nicht benutzen, da mein Ladekabel nicht in den Adapter passte und ich es deswegen mit meinem Handy schrieb : ( )

Am Montag waren wir gegen 18 : 30 am Flughafen und haben auch ziemlich direkt danach eingecheckt. Danach saßen wir noch einige Zeit bei McDonalds und haben geredet. Und dann kam er - der Zeitpunkt,  den ich am liebsten übersprungen hätte . . Mein Abschied. . . :'(

 

Jens und ich saßen danach ungefähr eine dreiviertel Stunde vor dem Gate und haben auf die beiden, die mit mir geflogen sind, gewartet. Das erste was wir gemacht haben, als sie bei mir ankamen, war zu vergleichen wie wir sitzen und wer hätte es geahnt - wir saßen natürlich nicht beieinander. Ich saß an einem Fenster, ziemlich weit vorne neben einem deutschen Pärchen. Das erste, das mir auffiel war, dass meine Knie den Vordersitz berührten - meine Laune ging ziemlich weit in den Keller, da ich wusste, dass ich die nächsten 6 Stunden in diesem Flugzeug verbringen werde. Am meisten "Angst" hatte ich jedoch davor, dass es in dem nächsten Flugzeug genauso wenig Beinfreiheit geben würde - schließlich wusste ich, dass ich ca. 19 Stunden darin verbringen werde.

Der Flug war ganz in Ordnung, es gab immer Mal wieder Turbolenzen. Irgendwo über der Türkei gab es ein riesiges Gewitter und es war wirklich schön, die Blitze von oben zu beobachten. Als wir um sechs Uhr morgens bei 38ºC in Dubai landeten, war ich total geschockt, als ich beim Aussteigen kaum Luft bekam (da die Luft so trocken war)! In Dubai trafen wir dann (nachdem wir uns auf der Toilette frisch gemacht hatten) auf die 3 aus München und sind mit denen dann Frühstücken gegangen : )

Am Gate sind wir dann auch auf die 3 aus Düsseldorf und die 3 aus Hamburg gestoßen und ratet mal - wieder saß keiner mit jemand anderem zusammen. Neben mir waren ein neuseeländer und zwei Australier, die super nett waren.

Aufgrund technischer Probleme flogen wir erst eine Stunde nach der geplanten Abflugzeit los. Obwohl es ein sehr langer Flug und ein sehr großes Flugzeug war,  gab es kaum Turbulenzen, was dazu führte, dass ich sogar glücklich war, als es mal Turbolenzen gab, da es dann nicht mehr so monoton war :D

 Als wir dann in Australien landeten erfuhren wir, dass Deutschland 7 : 0 führte. Da hat man einmal nicht die Möglichkeit, Fußball zu schauen und dann passiert sowas! :D

Insgesamt hatten wir nur etwa eine Stunde Aufenthalt in Australien, bis wir dann wieder in das selbe Flugzeug sind um nach Auckland zu fliegen. Ich weiß nicht, wie lange die einzelnen Flüge genau gingen aber ich weiß, dass wir nach Auckland ca. 3 Stunden gebraucht haben und dass ich insgesamt 19 Stunden in dem A380 verbracht habe. . .  Definitiv sehr lang!

Keiner von uns hatte Probleme beim Zoll. Wir mussten nur manchmal etwas aus dem Koffer auspacken. Ich musste beispielsweise das Räuchermännchen, welches ich als Gastgeschenk dabei hatte, auspacken, durfte es aber behalten : ).

Den Bus zu unserem Hotel haben wir verpasst aber als wir dann eine halbe Stunde später im Hotel ankamen, sind wir mit den Koffern und ohne uns nochmal zu duschen zu den Orientation days : )

 

Hostfamily:

"M"  hostmom

"D"  hostdad

"J"  hostchild 

Ich bin ungefähr 18 . 182 Kilometer von euch entfernt

Anzahl der Besucher

Besucherzaehler